Die Rosenpflege in der Pflanzenwelt

Die Pflanzenwelt der Rosenpflege für faszinierenden Rosenträume.
Die Homepage der Weltflora, dem Pflanzenreich in der Pflanzenwelt

Bei richtiger Rosenpflege bleiben die Rosen gesund

Die Rosenpflege für schöne Rosen

Die Rosenpflege im Garten - der Weg zu schönen Rosen

Schöne Rosen durch Rosenaussaat mit seltenen Rosensorten

Hier geht es zur Rosenaussaat

Rosensorten selbst erzüchten Durch Rosenaussaaten.

Jetzt ist die Rosen-Schnitt-Zeit

Hier zum Rosen pflanzen

 >> Ausführliche Gedanken über Kletterrosen schneiden

Immer wenn der Forsythie blüht, ist die Zeit des Rosen-Schnitts gekommen. Jetzt die Rosen schneiden. Der richtige Rosenschnitt richtet sich nach den eigenen Vorstellungen. Will man eine zeitige Blüte bekommen, so darf man nicht zu stark oder nicht zurück schneiden. Rosen kann man auf unproblematischer Art und Weise zurück schneiden. Bei starkem Rückschnitt bringen die Rosen auch einen kräftigen Austrieb mit. Als ich noch Profi-Gärtner war, schnitt ich die Rosen mit einer scharfen Heckenschere zurück.

 

Die Rosen und der sonnige Standort im Garten

Der richtige Standort ist für Rosen sehr wichtig. Rosen benötigen Licht und Luft, aber Zugluft vertragen Rosen auf keinem Fall. Die Rosen als Sonnenkinder lieben Sonne, manche Rostensorten vertragen aber auch Schatten. Die Widerstandsfähigkeit bei Rosen hängt von der Rosensorte ab.

Rosen-Bücher bei Amazon.de findest du hier

Die Rosen und der Boden

 Die Rose als Tiefwurzler benötigt tiefgründig gelockertes humusreiches Erdreich. Die Rosen lieben warme Füße, das bedeutet, über den Winter mit Pferdemist abgedeckter Boden. Wenn kein Pferdemist zur Verfügung steht, kann man über den Winter die Pflanzen auch mit Pflanzerde oder Kompost an häufeln. Der Frühjahrsschnitt der Rose beginnt wenn die Forsythien im März blühen. Alle Rosen sollten jedes Jahr zurück geschnitten werden. Ein kräftiger Rückschnitt, beziehungsweise alte Triebe werden entfernt, das fördert den Neuaustrieb und die Rosen bleiben gesund. Rosen sind im Rückschnitt unempfindlich. Deshalb schneide ich größere Rosenflächen schon einmal mit der Heckenschere zurück. Rosen wollen regelmäßig gepflegt werden. Kranke Pflanzenteile immer gleich entfernen. Mit einem Fungizid-Mittel kann man ab Mai die Rosen gegen Pilzerkrankungen spritzen. Auch Läuse soll man bekämpfen, wenn sie zu stark an den Rosen auftreten. Die Blattrollwespe erkennt man in den jungen eingerollten Blättern. Diese Blätter mit der Blattrollwespe entfernen. Gleich nach dem Rückschnitt dünge ich meine Rosen mit organischem Dünger. Rosenwurzeln sind auf zu viel mineralischen Dünger empfindlich. Rosen vertragen keinen zu hohen Salzgehalt im Boden. Verblühte Rosen werden immer entfernt. Eine Ausnahme, ab Ende August schneide ich die Rosen nicht mehr, denn jetzt können die Rosen ihre Hagebutten als Früchte ansetzen und ihren Wuchs abschließen. Im Herbst sollen sich die Rosen auf den Winter vorbereiten. Mit dem richtigen Rosenbuch findet man das entsprechende Gartenwissen und mit guten Einfühlungsvermögen auch den grünen Daumen im Garten.

Bei der Einteilung der Rosensorten stehen an erster Stelle alle Rosen mit der höheren Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Weiter mit Rosenaussaat Winterschutz-Rosen Rosen schneiden Rosen düngen.

 

Wir besuchten den Archiv Rosen. Hier eine Übersicht der Kategorie Rosen noch einmal die Rosengruppen und den Rosensorten und weiter mit Rosenzucht, Rosenkataloge, Rosen kaufen und der Rosengarten.